Urlaub zwischen Bergen und Fluss


Oft steht die quälende Frage: soll der Urlaub in den Ferien lieber ans Wasser oder Meer? Oder lieber hinauf in die Berge? Viele können sich hier nur schwer entscheiden. Es muss keineswegs die Qual der Wahl sein: Nehmen Sie doch einfach beides! Einige der beliebtesten Ferienregionen bieten Berge und Meer gleich nebeneinander. Die Urlaubsregion Rathen hat zwar kein Meer vor der Türe – aber die Elbe. Die klassischen Urlaubsregionen mit Bergen und Meer sind z.B. die portugiesische Atlantik-Insel Madeira und die griechische Mittelmeer-Insel Kreta. Auch die mediterranen Städte Barcelona, Genua und Pisa sind gut geeignete Standorte für alle, die ihren Urlaub sowohl am Meer als auch in den Bergen zu gleichen Teilen erleben möchten.

Gerade bei Familien oder anderen Reisegruppen, in denen unterschiedliche Interessen aufeinander treffen, kann eine solche Mischung die lang ersehnte Lösung auf alle Fragen sein. Nicht selten ist es ja so, dass die Kinder am liebsten am Meer im Sand buddeln und Burgen bauen wollen und als Teenager gern schnorcheln oder surfen, während die Eltern hingegen nach ein paar Tagen am Strand dringend eine Abwechslung vom Lesen und Frisbee spielen benötigen. Unabhängig davon ist es für alle gespnder, nicht alle Tage von morgens bis abends in der Sonne zu braten. Wer sich sportlich aktiv betätigen möchte und Naturerlebnisse sucht, kann in den Bergen wandern und dabei stets die Aussicht hinunter auf die Küste genießen.

Das Elbsandsteingebirge bietet Wasser und Berge. Die Aussicht ist sagenhaft und die Kulturellen Möglichkeiten riesig.

In den Urlaubsregionen außerhalb von Deutschland haben auch die traditionelle Kultur und die landestypische Lebensart. Dies zeigt sich in den Ferienregionen eher im Hinterland. In urigen Bergdörfern, die touristisch nicht voll erschlossen sind, kann man Kleinode entdecken. In den stillen Bergregionen kann man den Alltag abseits des Massentourismus erleben – hier bekommt man in ´den Landgasthöfen oder Dorfcafés einheimische Gerichte serviert. Ausflüge ins bergige Hinterland sind für alle Altersstufen eine bereichernde und schöne Abwechslung. Die gemeinsamen Erlebnisse bereichern jeden Urlaub.

Im Urlaub an einem Ort, kann es nach einer Woche mal langweilig werden. An gemischten Gebieten, zu dem das Elbsandsteingebirge mit seinen Felsformationen und der flachen Elbaue ebenfalls gehört, bieten sich viele Vorteile. Auch wo Berge und Meer ganz dicht beieinander liegen, hat es in vielen Fällen Vorteile. Nicht nur für Familien oder Gruppen, deren Mitglieder unterschiedliche Interessen im Urlaub haben. Es bieten sich für Jedermann passende Angebote: Man kann so morgens eine Bergtour unternehmen und sich nachmittags aufs Rad schwingen und etwas an der elbe entlang fahren und sich erholen. Oder vormittags in Dresden die Frauenkirche besichtigen und am Nachmittag auf der Burg Rathen die Aussicht genießen. Oder Sie verbringen den Tag mit einer Fahrt auf der Elbe, die Sie bis weit hinter Dresden oder bis ins tschechische Nachbarland führt. Gerade bei Gruppen und Familien kann man sich am Abend von seinen Abenteuern und Eindrücken erzählen. Auch bei wechselnden Wetterlagen – zum Beispiel in der Vor- und Nachsaison – ist es herrlich, verschiedene Möglichkeiten direkt vor der Tür zu haben. Der Verbund aus Kultur und Natur lassen die Urlaubsregion Naturpark Sächsische Schweiz zu etwas besonderem werden. Die Wälder bieten im Sommer an besonders heißen Tagen angenehmes Wanderklima. Und wenn es einmal regnet, locken Gaststätten oder das Elbflorenz mit dem grünen Gewölbe oder die Semperoper für kurturelle Eindrücke und Besichtigungen. Von der Basteibrücke und den anderen Bergen im Elbsandsteingebirge bieten sich dabei immer wieder grandiose Ausblicke: hinunter auf den Flusslauf der Elbe, die andere Elbseite, die Schrammsteine oder einfach nur weit ins Hinterland hinein. Und wenn die Berge hoch genug sind, kann man an bedeckten Tagen sogar über den Wolken wandeln!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *